Rechtsanwalt für Arbeitsrecht für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Arbeitsrecht

Tätigkeitsgebiete im Arbeitsrecht

Gerne berate ich Sie unter anderem in den folgenden Bereichen:

 

Kündigungsrecht

Sie wurden von Ihrem Arbeitgeber gekündigt oder planen eine rechtsverbindliche Kündigung eines Arbeitnehmers? Gerne berate ich Sie, welche Schritte nun zwingend unternommen werden müssen, damit Sie zu dem Ergebnis kommen, das Sie sich wünschen.

Weitere Informationen...


ARBEITSVERTRAG

Aufgrund der regelmäßigen Änderung der Rechtsprechung sind viele Klauseln aus älteren Arbeitsverträgen heute nicht mehr wirksam. Dies birgt sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer hohe Risiken. Gerne prüfe ich für Sie bestehende Arbeitsverträge oder verfasse von Grund auf einen neuen Arbeitsvertrag.


Eigenkündigung

Was gilt es bei einer Eigenkündigung zu beachten? Welche Kündigungsfrist muss ein Arbeitnehmer einhalten? Was passiert mit noch offenen Ansprüchen auf Lohn, Urlaub oder Überstunden? Eine unwirksame Eigenkündigung hat schlimmstenfalls Schadensersatzansprüche nach sich ziehen. Lassen Sie sich daher unbedingt zuvor eingehend beraten.

Weitere Informationen...


ABGELTUNG VON ÜBERSTUNDEN

Leistet ein Arbeitnehmer Mehrarbeit, besteht je nach Regelung im jeweiligen Arbeits- oder Tarifvertrag die Möglichkeit, diese vom Arbeitgeber ausbezahlt zu bekommen. Gerne berate ich Sie dahingehend, welche Anzahl an Überstunden noch abgegolten werden kann.


ARBEITSZEUGNIS

In Arbeitszeugnissen wird die wahre Note meist nicht offen ausgedrückt. Stattdessen finden sich gut klingende Formulieren, die fälschlicherweise den Eindruck erwecken, es handele sich um ein gutes oder gar sehr gutes Arbeitszeugnis. Gerne prüfe ich Ihr Arbeitszeugnis. Ich weise auf versteckte Formulierungen hin, teile Ihnen Einzel- und Gesamtnoten mit und empfehle alternative Formulierungsvorschläge.

Weitere Informationen...


berufsausbildung

Beratung vom Beginn bis zur Beendigung eines Berufsausbildungsverhältnisses.


AUSZAHLUNG DES RESTURLAUBS

Verbraucht ein Arbeitnehmer nicht seinen vollständigen Jahresurlaub, kann dieser nicht ohne weiteres in das nächste Jahr übernommen werden. Gleichzeitig begehren viele Arbeitnehmer die Auszahlung ihres gesamten Resturlaubs nach einer Kündigung.


PSYCHISCHE BELASTUNG AM ARBEITSPLATZ

Der psychische Druck in Arbeitsverhältnisses steigt kontinuierlich - sei es durch eine zu hohe Arbeitsbelastung oder durch gezielte Maßnahmen des Vorgesetzten oder Kollegen. Gerne helfe ich Ihnen bei Fragen zu Themen wie zum Beispiel Mobbing und Burnout und setze Ihre Rechte psychische Gesundheit durch.

Weitere Informationen...


aufhebungsvertrag

Nicht selten kommt es für viele Arbeitnehmer nach der Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrags zu einer bösen Überraschung: Entweder hatten die Mitarbeiter nie die Absicht, ihren Job aufzugeben oder sie sind über eine anschließende Sperre der Bundesagentur für Arbeit erschrocken. Doch diese Sperre, die dafür sorgen kann, dass man drei Monate lang kein Arbeitslosengeld erhält, ist rechtens, wenn der Arbeitsplatz selbständig ohne besondere Gründe und auf eigene Veranlassung aufgegeben wird. Was oftmals unbekannt ist: Ein Aufhebungsvertrag muss nicht endgültig sein, sondern kann erfolgreich angefochten werden.