Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tätigkeitsgebiete

Arbeitsrecht
von A bis Z

Eine arbeitsrechtliche Abmahnung soll ein Fehlverhalten des Angestellten sanktionieren. Doch was ist zu tun, wenn der Mitarbeiter gar nichts falsch gemacht hat? Die Abmahnung zu ignorieren, kann sich böse rächen.

Nach einem Arbeitsunfall können leicht finanzielle Ansprüche in sechsstelliger Höhe gegenüber dem Arbeitgeber, der privaten Unfallversicherung sowie der Berufsgenossenschaft bestehen. Eine anwaltliche Beratung ist daher dringend zu empfehlen.

Hinter vermeintlich harmlosen Vertragsklauseln können sich erhebliche finanzielle und rechtliche Risiken für den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber verbergen. Die Prüfung eines Arbeitsvertrages sollte daher Pflicht vor jedem neuen Arbeitsverhältnis sein.

 

Sie sind ein Arbeitgeber und Ihr Mitarbeiter verlangt ein Arbeitszeugnis? Oder Sie haben als Angestellter selbst die Möglichkeit, eine Vorlage für ein Arbeitszeugnis bei Ihrem Vorgesetzten oder der Personalabteilung einzureichen? Lassen Sie jetzt ein rechtssicheres Arbeitszeugnis nach Ihren Wünschen erstellen.

Welche Einzelnoten und welche Gesamtnote hat mein Arbeitszeugnis? Stecken hinter den Formulierungen im Zeugnis Geheim-Codes? Welche Formulierung sollten verbessert werden? Wurden alle wichtigen Formalien eingehalten? Gerne überprüfe ich Ihr Zwischenzeugnis oder qualifiziertes Arbeitszeugnis.

Das Alter, das Geschlecht, die Herkunft, die sexuelle Ausrichtung oder auch Aussehen - es gibt vielfältige Gründe, weshalb Mitarbeiter von Kollegen oder gar dem Chef gemobbt werden. Doch Mobbing, Bossing und Diskriminierungen sind Sie nicht schuldlos ausgeliefert. Selbst vor einer Einstellung kann Ihnen bereits Schadensersatz zustehen.

 

Bei einer Kündigung müssen wichtige Formalien eingehalten werden. Werden diese vom Arbeitgeber übersehen, kann die Kündigung schnell unwirksam werden, wodurch der gekündigte Mitarbeiter durch teure Lohnnachzahlungen oder eine hohe Abfindung profitieren kann. Gerne berate ich Sie zum Thema Kündigung und Kündigungsschutzklage.

Ihnen wurde nicht Ihr vollständiges Gehalt ausbezahlt oder Ihre Lohnabrechnung stimmt nicht? Vor allem wenn ein Arbeitszeitkonto geführt wird, gibt es oft Streit zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern: Muss der Mitarbeiter wirklich die angeblich angefallenen Minusstunden ausgleichen und Gehalt zurückzahlen?

Psychische Belastung und Überlastung im Beruf nimmt immer mehr zu. Häufig werden Mitarbeiter von ihrem Vorgesetzten mit zu vielen Aufgabe betraut, die in der vorgegebenen Zeit realistischerweise nicht zu schaffen sind. Doch es gibt rechtliche Möglichkeiten, wie sich Arbeitnehmer gegen Überlastungssituationen wehren können.

 

Von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter kommt der Vorwurf auf, ein Kollege habe sie oder ihn sexuell am Arbeitsplatz belästigt - was darf der Arbeitgeber in solchen Situationen unternehmen? Und was ist zu tun, wenn man selbst fälschlicherweise beschuldigt wird, man habe eine Kollegin oder einen Kollegen sexuell belästigt?

Überstundenklauseln in Arbeitsverträgen unterscheiden sich extrem. Und nicht jede Klausel über Mehrarbeit und Überstunden ist auch tatsächlich wirksam. Oftmals stellen sich daher die Fragen: Müssen überhaupt Überstunden abgeleistet werden? Wie müssen diese vergütet werden? Und was passiert, wenn Überstunden nicht bezahlt werden?

Wenige Themen sind im Arbeitsrecht so unter Bewegung wie der Anspruch auf Urlaub. Wie lange dürfen Urlaubstage mitgenommen werden? Wann besteht ein Anspruch auf Auszahlung der nicht genommenen Urlaubstage? Darf der Arbeitgeber Urlaub verweigern? Wie viel ist ein Urlaubstag wert?

 

Müssen Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung die Kosten einer Fortbildung, einer Weiterbildung oder eines Studiums an Ihren Arbeitgeber zurückbezahlen? Auch wenn dies meist so vereinbart wurde, lautet die Antwort oftmals: Nein - denn derartige Rückzahlungsvereinbarung sind häufig unwirksam.

Freelancer und freie Mitarbeiter sind keine gewöhnlichen Arbeitnehmer. Soll daher ein Arbeitsvertrag mit einem Freiberufler geschlossen werden, gibt es einiges zu beachten, um wirtschaftliche und finanzielle Risiken zu vermeiden. Gerne erstelle ich für Sie rechtssichere Arbeitsverträge, die auch besondere Arbeitsformen abdecken.

Aufgrund erhöhter Haftungsrisiken für Geschäftsführer und andere Führungskräfte ist bereits vor Beginn des Anstellungsverhältnisses eine eingehende rechtliche Beratung erforderlich, etwa durch Prüfung des Vertrages. Meine berät Sie zudem auch bei der Erstellung von Geschäftsführerverträgen und bei gerichtlichen Auseinandersetzungen.